Suchthilfe > Angebote > Teilstationäre Rehabilitation > SPRUNGBRETT

Teilstationäre Rehabilitation

Die Rehabilitationseinrichtung SPRUNGBRETT


Das SPRUNGBRETT ist eine Rehabilitationseinrichtung mit zurzeit 51 teilstationären Plätzen in therapeutischen Wohngemeinschaften in den Kreisen Ostholstein, Plön und Segeberg. Aufgenommen werden volljährige männliche und weibliche Abhängigkeitskranke, die eine individuelle Form der Neuorientierung suchen.

 

 


Die Angebote

 Es werden nach Bedarf spezifische Maßnahmen angeboten:

  • Vorbereitung auf fachklinische Entwöhnungsbehandlungen

  • Orientierungsmaßnahmen zur Abklärung der anstehenden fachlichen Behandlung/Betreuung

  • Medizinisch-sozialtherapeutische Entwöhnungsbehandlungen zum Einüben und Reflektieren eines abstinenten Lebens unter Alltagsbedingungen

  • Adaptionsmaßnahmen nach Beendigung einer stationären Entwöhnungsbehandlung zur weiteren Stabilisierung und beruflichen Eingliederung

  • Soziale Rehabilitation mit und ohne Tagesstrukturierung zur sozialen Wiedereingliederung nach (teil-)stationären Behandlungen


Zu den Behandlungselementen gehören:

  • Arbeitstraining/Praktika in verschiedenen Berufsfeldern
  • Berufs- und Ausbildungsorientierung
  • Gruppengespräche
  • Einzelgespräche
  • Sport / Freizeitgestaltung
  • ärztliche Visiten (maßnahmenorientiert)

 

 

 

Das Leben im SPRUNGBRETT


           

  • Die Aufenthaltsdauer ist gebunden an die vom jeweiligen Kostenträger bewilligte Maßnahme und richtet sich nach den individuellen Erfordernissen.

  • Die Regeln der therapeutischen Wohngemeinschaft, die Aufgaben und die einzelnen Angebote sind zielgerichtet und fördern die Verselbständigung.

  • Durch die Mitarbeiter (aus den Bereichen: Medizin, Psychologie, Sozialarbeit, Arbeitstraining, Krankenpflege und Verwaltung) wird das Wohnen und Leben im notwendigen Maße organisiert und strukturiert.

  • Es werden individuelle, auf den Einzelfall abgestellte psychosoziale Hilfen angeboten.

  • Einzelne Maßnahmeelemente werden  in Kooperation mit anderen Einrichtungen des Trägersbzw. anderen gemeinnützigen Trägern vorgehalten.


  • Den Bewohnern wird eine Behandlung mit Teil- bzw. Vollversorgung angeboten.


  • Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern.

  • Eine 24-Stunden-Rufbereitschaft steht zur Verfügung.


  • Eine Überleitung in weiterführende ambulante Maßnahmen wird ermöglicht

 

 

Der Weg ins "SPRUNGBRETT"

  • Der Weg ins "SPRUNGBRETT" führt über Entgiftungskrankenhäuser, Suchtberatungsstellen und Fachkliniken.
  • Nach einem Vorgespräch, in dem die Möglichkeiten und Grenzen der jeweiligen Maßnahme geklärt werden, wird über eine Aufnahme entschieden.

  • Voraussetzung für eine Aufnahme sind eine Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Leistungsträgers und ggf. eine abgeschlossene Entgiftungsbehandlung.

 

 Kontakt

Rehabilitationseinrichtung "SPRUNGBRETT"
Efeustr. 15
23795 Bad Segeberg
Tel. 0 45 51/96 97 9 - 0
Fax 0 45 51/96 97 9 - 23
E-Mail : sprungbrett@ats-sh.de     

Regionaler Kontakt

Fehmarn: 04371 - 50 19 90
Plön: 04522 - 76 74 70
Kaltenkirchen: 04191 - 9 97 00
Norderstedt: 040 - 5 23 32 22